Umstellung KGKK Inkontinenzversorgung ab 01.01.2017

Die Versorgung mit Produkten der saugenden und ableitenden Inkontinenzversorgung ändert sich für GKK-Versicherte mit Jänner 2017.

 

 

Die Kärntner Gebietskrankenkasse stellt den Bezug der saugenden Inkontinenzartikel (Windeln, Einlagen) auf ein Zuschussmodell um:

  • Die Kasse übernimmt 90% der Anschaffungskosten für saugende Inkontinenzprodukte (Windeln, Einlagen), jedoch maximal € 23,10 Euro inkl. MwSt.
  • Sie beziehen ihre Versorgung beim Leistungserbringer des Vertrauens (z.B. Sepin Orthopädietechnik Sanitätshaus).

 

 

Wir machen ihnen die Umstellung so einfach wie möglich!

  • Persönliche und Individuelle Beratung in allen unseren Filialen
  • Einreichung und Direktverrechnung ihrer Versorgung mit der KGKK auf Basis Ihrer ärztlichen Verordnung
  • Errechnung des Selbstbehaltes und der evt. privaten Zuzahlung für saugende Inkontinenzprodukte
  • Ausgabe des Monatsbedarfs an Inkontinenzprodukten

 

 

Was muss ich tun?

  1. Holen Sie sich eine Verordnung bei Ihrem Hausarzt, die die medizinische Notwendigkeit der Inkontinenzversorgung bestätigt
  2. Geben Sie Ihre Verordnung in einem unserer Sanitätshäuser ab.
  3. Lassen Sie sich persönlich von unseren MitarbeiterInnen beraten und wählen Sie gemeinsam das optimale Produkt zum besten Preis-Leistungsverhältnis aus
  4. Nehmen Sie Ihren Monatsbedarf mit und vereinbaren Sie den nächsten Abholtermin

 

Noch Fragen?

 

Wir sind telefonisch erreichbar unter 0463/55668.

Sie können sich an einem unserer Standorte persönlich beraten lassen.

Oder sie kontaktieren uns über unsere Homepage mittels Kontaktformular.

 

 

Weitere Informationen entnehmen Sie dem Informationsblatt der KGKK

zur Umstellung der Inkontinenzversorgung:

 

Hier klicken!